FÜR SPIELFELD IM ENSATZ. SEIT 1889.
Allgemein, Jugend, Übung

36 Stunden Übung – FF-Jugend Spielfeld

Vom Jugendbetreuerteam der Freiwilligen Feuerwehr Spielfeld, wurde eine 36h Übung, von 4-6 Oktober für die Feuerwehrjugend organisiert und ausgearbeitet. An dieser Übung nahmen die Jugendlichen Elena Frieß, Denise Stöckler, Simon Skarget, Hannes Aldrian und Johannes Hanscheg teil.
Am 4. Oktober um 20 Uhr trafen sich die Jugendlichen und ihre Betreuer im Feuerwehrhaus und planten die folgenden Aktivitäten, Übungen und sonstiges für die kommenden 36h. Beim Abendessen, zu späterer Stunde, besprach die Jugend ihre Zukunft in der Feuerwehr. Nach dem gemütlichen Zusammensitzen bekamen die Jugendlichen eine kurze Auffrischung der Geräte in den Einsatzfahrzeugen und erhielten eine kurze Vorführung des Atemschutzgerätes und dem Sanitätsrucksack. Folgedessen schauten die Jugendlichen einen Film im Sitzungssaal an.
Um ca. 3:45 Uhr ertönte die Sirene und die Jugend wurde zu einem technischen Einsatz alarmiert, weiters wurden die baldigen Feuerwehrfrauen/Männer um ca. 5:30 Uhr zu einem Brandeinsatz am Graßnitzberg gerufen. Nach diesem Einsatz frühstückten sie gemeinsam und fuhren anschließend nach Obervogau, um mit dem Boot der FF Obervogau auf der Mur zu fahren und erhielten eine kurze Einführung in das Thema Wasserdienst bei der Feuerwehr. Danach halfen die Jugendlichen bei der Überprüfung der Sirenen in Spielfeld, da am 5.10.2019 von 12:00-12:45 Uhr der Zivilschutzprobealarm in Österreich stattfand. Um ca. 13:30 Uhr rückte die FF Jugend zu einem Teich eines Feuerwehrkameraden aus, um den verdreckten und sauerstoffarmen Fischteich mit Hilfe der Tauchpumpen um zu wälzen.
Nach diesem Einsatz der rund drei Stunden dauerte, haben sich die Jugendlichen eine zwei stündige Pause redlich verdient!
Um 18 Uhr wurde die Feuerwehrjugend nochmals zum Fischteich eines Feuerwehrkameraden alarmiert, um die Pumpen und andere Gerätschaften die gebraucht wurden zu holen, um sie anschließend im Rüsthaus zu reinigen und anschließend in die Fahrzeuge zu räumen.
Als die geforderten Aufgaben beendet waren, machten sich die Betreuer und Jugendliche einen schönen Abschlussabend mit einem Film, den sie im Sitzungssaal über den Beamer anschauten.
Doch um ca. 22 Uhr ertönte abermals die Sirene und die Jugendlichen wurden zu einem Einsatz mit Personensuche alarmiert. Es wurde der Bereich zwischen dem Feuerwehrhaus und der Hundeschule Spielfeld in einer Reihe abgesucht. Die Person wurde umgehend mit Hilfe von Handlampen und der Wärmebildkamera gefunden und Versorgt.
Die Nacht von Samstag auf Sonntag blieb ziemlich ruhig, sodass die Jugend am Sonntag um ca. 8 Uhr zum Frühstück antreten konnte und um ca. 9 Uhr hieß es dann zusammenpacken, den Sitzungsaal aufräumen und die Geräte der Fahrzeuge ein letztes Mal zu kontrollieren.
Gegen 11 Uhr war die Übung beendet und alle Jugendlichen und Betreuer konnten nach Hause gehen.
Wir, die Jugend möchten uns herzlichst bei den Betreuern und Mitwirkenden für diese toll ausgearbeitete und organisierte Übung bedanken und freuen uns schon auf das nächste Mal!
Danke!!!

 

 

Freiwillige Feuerwehr Spielfeld