FÜR SPIELFELD IM ENSATZ. SEIT 1889.
Allgemein, Veranstaltung

Zum Thema – Hallo Auto

Für Kinder im Alter von 8 bis 9 Jahren.
Für die Volksschule Spielfeld wurde vom ÖAMTC unter Mithilfe der FF Spielfeld eine Erarbeitung des Begriffs Anhalteweg durch Selbsterfahrung auf der nichtbefahrenen Straße hinter dem Feuerwehrhaus, demonstriert. Die Kinder stellten aus dem Laufen heraus ihren eigenen Bremsweg fest. Sie merkten, dass die Geschwindigkeit, die Beschaffenheit des Bodens und die Schuhsohlen einen großen Einfluss auf die Länge des Bremsweges haben.
Beim Stehen bleiben auf ein optisches Signal hin machten sie die Erfahrung, dass sie zum Reagieren Zeit brauchten und in dieser Zeit noch einen Weg – den Reaktionsweg – zurücklegten.
Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg
Die Kinder schätzten den Anhalteweg auf ein Fahrzeug, das mit 50 km/h unterwegs war und markierten ihn mit einem Verkehrsleitkegel, wo der Haltepunkt vermutlich sein sollte. Die Instruktorin führt mit dem Auto eine Notbremsung auf ein optisches Signal hin durch. Die Kinder wurden vor die Tatsache gestellt, dass der Anhalteweg des Fahrzeuges viel länger war, als der von ihnen geschätzte Haltepunkt. Wie sich die Beschaffenheit der Fahrbahn auf die Länge des Anhalte Wegs auswirkte wurde dadurch gezeigt, dass vor einer weiteren Demonstration die Fahrbahn von 2 Mann der FF Spielfeld Alfred Höfler und Helmut Schenk bewässert wurde.
Damit wurde den Kindern demonstriert, dass ein Fahrzeug auf nasser Fahrbahn eine noch längere Strecke zum Anhalten brauchte.
Aus der lebenswichtigen Erfahrung, dass die Geschwindigkeit und der sich daraus ergebende Anhalteweg sehr schwer abzuschätzen lässt, sollten Fahrbahnen möglichst nur an gesicherten Übergängen überquert bzw. die Fahrbahn soll vor einem herannahenden Fahrzeug nicht mehr betreten werden.

 

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Spielfeld